Antwort auf Presse der CDU in der RP vom 11.01.2019 "Bauern und Bürger"

Veröffentlicht am 12.01.2019 in Pressemitteilung

SPD Ruchheim: Regelmäßige Gespräche mit der Landwirtschaft sind eine

Selbstverständlichkeit

 

„Was der CDU Ortsvorsteherkandidat von Ruchheim jetzt in der Presse fordert, wird in unserem Stadtteil schon viele Jahre praktiziert“ reagiert der Sprecher der SPD-Ortsbeiratsfraktion Peter Eisenberg auf den Presseartikel in der Rheinpfalz vom 11.01.2019  „Bauern und Bürger“.

Eisenberg: „Für unsere Ortsvorsteherin Heike Scharfenberger und die SPD sind regelmäßige Gespräche mit der Landwirtschaft eine Selbstverständlichkeit, in denen man sich austauscht sowie anstehende Probleme erörtert und versucht diese auch gemeinsam zu lösen. Nicht nur vor der anstehenden Kommunalwahl im Mai dieses Jahres, wie jetzt von der CDU angeregt.

Als Beispiel möchten wir die Realisierung des Pfalzmarktweges anführen, der unter un-mittelbarer Einbeziehung der Landwirtschaft geplant und gebaut wurde. Der Pfalzmarktweg sorgt dafür, dass kein landwirtschaftlicher Durchgangsverkehr mehr durch den Stadtteil Ruchheim fahren muss.

„Für uns als SPD hat das bürgerschaftliche Engagement einen sehr hohen Stellenwert und ist für das Leben in Ruchheim unverzichtbar. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, hier konkret mit der Landwirtschaft und der Verwaltung, die sich auftuende Probleme anzugehen, zu erörtern und nach Möglichkeit eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen, ist unser stetes Ziel. Und zwar im Rahmen des Machbaren, realitätsbezogen und mit Augenmaß“, betont Eisenberg.

Die SPD muss also nicht erst jetzt, im Gegensatz zur CDU, ihr Herz für die Landwirtschaft entdecken. Sie war und ist seit eh und je sehr gerne Ansprechpartner der ortsansässigen Landwirte. Und dies wird auch künftig der Fall sein.

 

Counter

Besucher:774794
Heute:9
Online:2