Nachrichten zum Thema Pressemitteilung

11.11.2019 in Pressemitteilung

Heike Scharfenberger mit dem Ehrenring der Stadt Ludwigshafen ausgezeichnet

 

Am 6. November 2019 wurde die ehemalige Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion und Ortsvorsteherin von Ruchheim Heike Scharfenberger für ihr langjähriges kommunalpolitische Wirken mit dem Ehrenring der Stadt Ludwigshafen ausgezeichnet. Der Ehrenring ist die zweithöchste Auszeichnung der Stadt und wird in Anerkennung besonderer Verdienste um sie, auf Beschluss des Stadtrates verliehen. Die Verleihung erfolgte im Rahmen eines Festaktes im Stadtratssaal des Rathauses durch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck.

Die Oberbürgermeisterin würdigte die Leistungen von Heike Scharfenberger in den zurückliegenden Jahren sowohl als Mitglied des Ludwigshafener Stadtrates und Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion sowie als langjährige Ortsvorsteherin von Ludwigshafen-Ruchheim. Beides Ehrenämter, die viel Zeit und großes Engagement für die Bürgerinnen und Bürger erfordern, wofür sich Heike Scharfenberger gerne eingebracht hat.

Heike Scharfenberger: Es lohnt sich für unsere Stadt und seine Bürgerinnen und Bürger einzusetzen zu arbeiten. Mein Grundsatz ist schon immer, dass man durch eine aktive Mitarbeit in und für die Gemeinschaft auch etwas bewegen kann. Für mich gilt seit eh und je, der Ansatz, dass Demokratie auch eine Bringschuld bedeutet. Wenn ich auch nach der Kommunalwahl aus dem Ludwigshafener Stadtrat und dem Ortsbeirat Ruchheim ausgeschieden bin, werde ich weiterhin als Abgeordnete des Rheinland-Pfälzischen Landtags mich für unsere Stadt und unseren Stadtteil Ruchheim einsetzen. Man wird sich auch in Zukunft im Rahmen meiner Möglichkeiten auf mich verlassen können.

11.11.2019 in Pressemitteilung

SPD Ruchheim: Heike Scharfenberger einstimmig als Landtagskandidatin vorgeschlagen

 

Der Vorstand des SPD- Ortsvereins Ruchheim hat in seiner Sitzung am 7. November 2019 Heike Scharfenberger einstimmig als Direktkandidatin des Wahlkreises 36 Ludwigshafen 2,  für die Landtagswahl 2021 vorgeschlagen. Scharfenberger ist seit dem 18. Dezember 2014 erneut im Landtag; als damalige B-Kandidatin hat sie das Mandat von Günther Ramsauer übernommen. Bei der Landtagswahl 2016 hat sie dann das Mandat des Wahlkreises direkt gewonnen. Als B-Kandidaten für den Wahlkreis wurde Gregory Scholz, der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Oppau/Edigheim/Pfingstweide vorgeschlagen.

Heike Scharfenberger ist engagierte Politikerin, sie genießt sowohl in der Partei und der Bürgerschaft hohes Ansehen und ist immer ansprechbar.  Durch ihr großes Engagement hat sich auch in der SPD-Landtagsfraktion große Anerkennung erworben. Auch ihre kommunalpolitische Erfahrung wird in Mainz geschätzt. Sie steht für einen steten Dialog mit der Bürgerschaft und dem Mitwirken der Menschen. Für sie ist Bürgernähe einer der Grundpfeiler sozialdemokratischer Politik.

Scharfenberger ist in den Landtags-Ausschüssen Innen und Europa und fungiert als Europapolitische Sprecherin der Landtagsfraktion.

07.06.2019 in Pressemitteilung

Infostand und Bollerwagentour der SPD Ruchheim

 

Die SPD-Ruchheim wird am Samstag, 15.06.19, ab 8:00 Uhr, mit einem Infostand  am Bankenplatz in Ruchheim, Ecke Maxdorfer-/Oggersheimer Straße sein.  Ortsvorsteherkandidatin Heike Scharfenberger freut sich, dort die Ruchheimer Bürgerinnen und Bürger über ihre Ziele der nächsten Jahre für Ruchheim zu informieren und interessante Gespräche zu führen. Außerdem läuft die SPD Ruchheim mit einem Bollerwagen durch den Ort, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

07.06.2019 in Pressemitteilung

Keine Bebauung „Nördlich der A 650“

 

Nach dem Willen der SPD-Stadtratsfraktion und der Ruchheimer Ortsvorsteherin Heike Scharfenberger wird es im Gebiet „Nördlich der A 650“ keine Bebauung geben.

 

„Wir werden uns bei der anstehenden Änderung des Flächennutzungsplans dafür einsetzen und hinwirken, dass auch der Passus einer Vorhaltefläche für dieses Gebiet entfallen wird“, so Guthier und Scharfenberger übereinstimmend. Scharfenberger: „Durch die Ansiedlungspolitik der Stadt Frankenthal ist auch eine zusätzliche Belastung für unseren Stadtteil Ruchheim entstanden, was durch eine zusätzliche Gewerbenutzung auf der Ruchheimer Gemarkung zu einer merklichen Belastung führen würde“.

 

„Auf dem wertvollen Ackerland soll keine Gewerbenutzung erfolgen. Für die SPD hat Lebensqualität, Klima- und Artenschutz und Landschaftsbild eine hohe Priorität“, betont David Guthier. Dies hat auch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck in ihrem damaligen Arbeitsprogramm sowie in Gesprächen mit der BI Lebenswertes Ruchheim, vor einigen Monaten klar zum Ausdruck gebracht.

 

Heike Scharfenberger: „Ich werde mich bei der Änderung des Flächennutzungsplans auch vehement dafür einsetzen, dass das Frankenthaler Gewerbegebiet „Im Römig“ einen direkten Autobahnanschluss an die A 61 erhalten soll. Ich habe immer zum Ausdruck gebracht, dass die Erschließung des Frankenthaler Gebietes „Am Römig“ für Gewerbeansiedlungen keine zusätzlichen Verkehrsbelastungen für den Stadtteil Ruchheim mit sich bringen darf“.

 

Bei dem Gebiet „Nördlich der A 650“ handelt es sich um eine Fläche von ca. 43 ha, die im Flächennutzungsplan der Stadt Ludwigshafen aus dem 1999 als Vorhaltefläche für eine eventuelle als Gewerbenutzung ausgewiesen wurde.

 

Counter

Besucher:774794
Heute:8
Online:1